Big Blind Blinds wandern am Tisch

Pokervarianten wie beispielsweise Texas Hold’em, die mit Blinds gespielt werden, erfordern zwei Zwangseinsätze. Der größere der beiden ist der sogenannte Big Blind, der kleinere der Small Blind. Die Blinds werden in jeder Runde von einem anderen Spieler gezahlt. Dabei wird der Small Blind immer vom Spieler links neben dem Dealer gezahlt, der Big Blind wird vom Spieler links neben dem Small Blind-Zahler gezahlt. Dieses Vorgehen ist aus zwei Gründen wichtig. Ohne Blind-Einsatz würden Spieler viel öfter folden als mit. Denn so haben sie ja schon etwas gezahlt und dann können sie sich überlegen, ob die Karten nicht doch wert sind. Die Zwangseinsätze sorgen für mehr Action am Tisch und ein dynamisches Spiel. Auf der anderen Seite schützen dich die Zahlungen der Blinds davor, trotz einer guten Starthand komplett auf einen Gewinn verzichten zu müssen. Wenn alle anderen Spieler aussteigen, gewinnst du wenigsten die Summe aus Small Blind und Big Blind. Die Blinds wandern am Tisch, sodass diese von jedem Spieler einmal gezahlt werden. Du darfst die Blinds nicht mit dem einmaligen Buy-In eines Turniers verwechseln. Das Buy-In ist die Teilnahmegebühr, die zusammen addiert, den Gesamtgewinn des Turniers definieren.

Poker Chips

Der Big Blind aus verschiedenen Blickwinkeln

Gut, mit Small Blind und Big Blind kommt also das erste Geld in den Pot. Nun kommt es aber darauf an in welcher Position du zu ihm sitzt:

  • Im Big Blind selbst bist du der letzte Entscheidende auf dem Preflop. Wenn du mitgehst bzw. checkst, sehen nun alle den Flop. Kommt von dir ein Raise, müssen alle anderen abwägen, ob sie weiterhin in der Runde verbleiben wollen.
  • Als Small Blind oder dem Dealerbutton kannst du guten Druck auf den Big Blind ausüben. Er musste den Zwangseinsatz legen, besitzt aber meist keine guten Karten. Das sogenannte „Blind Stealing“ kommt in der Praxis sehr häufig vor. Dafür erhöhen Spieler meist um das Drei- bis Vierfache des Big Blinds. Wer nicht völlig loose spielt, geht hier nur selten mit.
  • Musst du dich dagegen in einer sehr frühen Position beim Preflop entscheiden, kann der Big Blind noch einmal gegen dich erhöhen. Was öfter vorkommt, wenn alle anderen Spieler nach deinem Call oder Raise ausgestiegen sind. Plötzlich kommt ein Raise bzw. Re-Raise vom Big Blind und du musst deine Wette überdenken.

Wie immer gibt es auch hier keine goldene Regel um dich richtig zu verhalten. Es bleibt bei einer Mischung aus Analyse, Mathematik und Bauchgefühl.

Jetzt den besten Online Poker Anbieter finden