Blind Mehr Action am Tisch

Der sogenannte Blind ist ein Pflichteinsatz, den die Spieler erbringen müssen, bevor sie ihre Karten überhaupt gesehen haben. Mit dem Blind wird der Pot gebildet. Je nach Variante kann es auch einen Small Blind und Big Blind geben, statt zweier gleich hoher Blinds. Die Blinds werden immer von den beiden Spielern links des Dealers gezahlt. Somit unterscheidet sich die Spielweise mit Blinds von der mit Antes, bei der alle Spieler einen Pflichteinsatz tätigen müssen. Die Blind-Position am Tisch wandert am Tisch, sodass jeder Spieler einmal den Big Blind und einmal den Small Blind gezahlt hat. Die Zwangsgebühren sorgen für mehr Action am Tisch und schützen dich mit einer guten Hand komplett leer auszugehen. Denn wenn alle Spieler folden, dann gewinnst du wenigstens den Pot bestehend aus Small Blind und Big Blind. Da immer mindestens zwei Spieler so einen Zwangseinsatz zahlen, werden diese in den Runden in denen sie am Blind sitzen, ihre Starthand eventuell anders bewerten, als wenn sie gar keinen Einsatz gezahlt hätten. Das kann für etwas mehr Action am Tisch sorgen. Oft handelt es sich bei diesen Spielern um Anfänger, da dieses Verhalten nicht immer Sinn macht.

Poker Cashgame

Aus dem Blind heraus spielen

Anfänger neigen zur Denkweise, dass sie ja im Blind sowieso schon etwas Geld zahlen mussten. Warum also nicht checken bzw. mitgehen, um wenigstens den Flop zu sehen? Falscher Ansatz, denn beim Poker zählt buchstäblich jeder Cent! Außerdem musst du bedenken, dass du nach dem Flop im Small Blind als erster, im Big Blind als zweiter entscheiden musst. Preflop sind diese beiden Positionen als Letzte dran und nun wendet sich das Blatt plötzlich.

Wenn du im Small Blind sitzt und vor dir wenig bis gar keine Action entstand, kannst du mit einer größeren Wette den Big Blind stehlen. Zumindest ist die Wahrscheinlichkeit auf Erfolg relativ hoch. Denn nur weil der Big Blind zum Einsatz gezwungen wurde, muss er noch lange keine gute Karten halten. Meistens ist genau das Gegenteil der Fall. Weshalb du vorsichtig sein solltest, wenn jemand als Big Blind erhöht bzw. ein Re-Raise macht.

Beim Cashgame behalten die Blinds ihre Höhe bei. Weshalb auch vom jeweiligen „Limit“ gesprochen wird. In Turnieren legt der Veranstalter einen Zeitraum fest. Die sogenannten Blindlevel steigen stets nach X Minuten an. Dadurch wird Druck auf die Spieler ausgeübt. Damit nicht alle einfach nur passiv abwarten können. Wer so verfährt, dem gehen die Chips ziemlich schnell aus.

Jetzt den besten Online Poker Anbieter finden