Final Table Der Sieger-Tisch

Ein Poker Turnier startet oft an mehreren Tischen parallel, was wegen der großen Teilnehmerzahl notwendig ist. Im Laufe der Zeit scheiden immer mehr Spieler aus und die Tische werden dadurch reduziert. Zuletzt bleibt nur noch ein Tisch übrig. Dieser Tisch, an dem die besten Spieler das Turnier austragen und der Sieger entschieden wird, wird als Final Table bezeichnet. In der Regel findet an diesem Tisch dann die beste Action statt, denn hier treffen die besten Spieler des gesamten Turniers aufeinander. Diese haben sich zuvor auf die anderen Tische verteilt und sind an diesen als Sieger hervorgegangen. Bei TV-Übertragungen der World Series werden die Vorrunden meist nur sporadisch übertragen und nur dann, wenn es Nennenswertes von den Tischen zu berichten gab. Die Final Table wird immer komplett übertragen. Für einen Poker-Spieler ist es der große Traum, einmal an einer Final Table mit den bekannten Poker-Größen unserer Zeit Platz zu nehmen. Allein das Erreichen dieses Tisches eines zuvor unbekannten Spielers reicht meist aus, dass dieser Anfragen für Werbung und Sponsoring erhält. Als Profi musst du den Final Table nicht unbedingt gewinnen, um für zusätzliche Einnahmen sorgen zu können. Wünschenswert wäre es für dich natürlich trotzdem.

Poker Cashgame

Wie am Final Table richtig verhalten?

Mit hoher Wahrscheinlichkeit befindest du dich schon im Preisgeld und kannst deshalb den finalen Tisch entspannter angehen. Jedoch willst du das Optimum an Gewinn mitnehmen, weshalb du weiterhin grobe Fehler vermeiden möchtest.

Am Final Table angekommen gilt es zunächst deine Situation zu bewerten. Hier ergeben sich drei grundlegende Stackgrößen.

Small Stack: Du stehst unter Zugzwang, denn in kürzester Zeit werden dich die Blinds vom Tisch nehmen. Ein Ante sorgt womöglich für zusätzlichen Druck, weshalb du jetzt handeln musst. Suche nach einer geeigneten Hand für den All In. Von einer späten Position aus versuchst du einen Double Up. Mit doppelt so vielen Chips besitzt jetzt vielleicht jemand weniger als du. Doch nur weil du jetzt nicht mehr das Schlusslicht bildest, musst du weiter machen. Setze deinen Stack immer ins Verhältnis zum Durchschnitt. Wie viele Big Blinds kannst du noch legen? Wie schnell steigt das Limit an? So erarbeitest du dir eine angemessene Taktik und versuchst deine Chancen optimal auszunutzen.

Normal Stack: Deine Chips entsprechen in etwa dem Durchschnitt (Gesamtmenge Chips geteilt durch Anzahl Spieler). Im Moment musst du dir keine Sorgen um die Blinds machen. Folglich kannst du Ruhe bewahren und die anderen pokern lassen. Nur wenn sich für dich eine starke Hand ergibt, solltest du auch agieren. Eventuell versuchst du einen Shortstack neben dir unter Druck zu setzen. Ansonsten empfehlen wir dir ein passives Verhalten. Nutze die Zeit für Analysen wer mit dir am Tisch sitzt und wie diese Personen spielen.

Big Stack: Als Big Stack wirst du es höchstwahrscheinlich bis in die Top 5 am Final Table schaffen. Du solltest Showdowns mit anderen Big Stacks und dem Chipleader vermeiden. Allerdings kannst du gezielt Raises bei anderen Short Stacks durchführen. Wenn jemand mit nur einem Bruchteil deiner Chips All in geht und niemand anderes called, ist es einen Versuch wert. Du verlierst nicht wirklich viele Chips, aber selbst eine schlechte Hand nimmt deinen Gegner mit etwas Glück vom Tisch. Somit bist du einen Preisgeldrang weiter.

Jetzt den besten Online Poker Anbieter finden