Full House Kein schlechtes Blatt!

Ein Full House besteht aus einem Drilling und einem Zwilling. Bei einem Drilling müssen von einer bestimmten Karte drei verschiedene Farben vorhanden sein. Unter Farben versteht man beim Kartenspiel nicht schwarz und rot, sondern Herz, Karo, Kreuz und Pik. Ein möglicher Drilling ist zum Beispiel Herz 10, Karo 10 und Pik 10 oder Karo 4, Kreuz 4 und Pik 4. Gleiches gilt für den Zwilling, nur dass hier eine Karte weniger benötigt wird, also Pik 5 und Herz 5.

Neben dem Begriff des Full House findet man bei Pokeranbietern oder in Pokerforen auch die Begrifflichkeiten Boat, Full Boat, Full oder sogar Full Barn. In der Pokerrangliste kommt das Full House an vierter Stelle. Es sticht den einfachen Flush aus, wird aber erst nach dem Royal Flush, Straight Flush und Four of a Kind gewertet.

Sollte noch ein anderer Spieler ein Full House haben, siegt derjenige Spieler, dessen Drillinge den höheren Wert haben. Da das Pokerspiel aber auch von vielen Bluffs und psychologischem Kalkül lebt, hat man mit einem „Full House two over three“ sehr hohe Chancen eine Runde zu gewinnen. Diese Formulierung besagt, dass das Full House aus einem Drilling aus Zweiern und einem Zwilling aus Dreiern besteht.

Poker Full House

Einfaches und schwieriges Full House

Beim Full House besitzt du grundsätzlich zwei Möglichkeiten wie es aussehen kann. Beispiel:

  • KK (Hand) + KQQ (Board)
  • KK (Hand) + QQQ (Board)

Die erste Variante bezeichnen wir als einfaches Full House, weil du hier mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die Nuts (beste Kombination) besitzt. Lediglich ein Paar Damen (QQ) beim Gegner steht darüber (den Royal Flush Draw blenden wir hier aus).

Anders sieht es aber beim schwierigen Full House aus. Deine Könige liegen über den Damen, doch diese sind in der Überzahl. Jetzt benötigt einer deiner mitgegangenen Gegner lediglich die vierte Dame. Erhältst du hier wirklich schwerste Gegenwehr beim Wetten, steht es schlecht um deine Könige.

Entweder hält der Gegner mit AA das höhere Full House auf der Hand oder ihm gelang es die vierte Dame zu besitzen. Dann muss selbst ein Full House mal als Fold in den Muck gehen.

Auf dem Flop fehlen zudem noch die Karten von Turn und River. Es besteht die seltene Chance vom Straight Flush und zum Royal Flush (A, K, Q, J, 10). Aber in den meisten Fällen besitzt du mit einem Full House die gemachte Hand für diese Runde.

Jetzt den besten Online Poker Anbieter finden