Muck Der Platz für Burn Cards!

Bei Betrachtung eines Pokertisches, wirst du feststellen, dass ein äußerer Rand abgezeichnet ist. Auf diesem Rand kannst du deine Karten ablegen, ohne dass du gefoldest hast. Um sicher zu stellen, dass der Dealer die Absicht versteht, nutzen einige Spieler den sogenannten Cardguard. Ansonsten kann es passieren, dass die abgelegten Karten versehentlich eingesammelt werden. Um den Spieler davor zu schützen, gibt es allerdings auch den Muck.

In diesem Bereich des Tisches werden alle Burn Cards abgelegt. Je nachdem um welche Art von Pokerspiel, Texas Hold’em oder Omaha es sich handelt, werden mehr oder weniger Burn Cards verwendet. Gleiches gilt für die Karten, welche von den Spielern im Zuge eines Fold abgelegt werden. Diese Karten werden allesamt als verbrannte Karten in den Muck auf dem Pokertisch gelegt, gesammelt und argwöhnisch bewacht.

Beim Online Poker kann es natürlich nicht passieren, dass noch nicht abgelegte Karten plötzlich abgeräumt werden. Beendet der Spieler während einer Pokerrunde sein Spiel, dann wird auf „Fold“ gedrückt und die Karten werden automatisch einkassiert. Insofern ist ein Muck hier überflüssig. In einem Muck werden die Karten für die Mitspieler nicht aufgedeckt. So können die anderen Spieler anhand der abgelegten Karten nicht darauf schließen, welche Karten noch im Spiel sind.

Poker Royal Flush

Bedeutung vom Muck

Pokerspieler können grundsätzlich von den Optionen Fold, Call, Bet und Raise Gebrauch machen. Bei einem Fold muss dieser unmissverständlich klar sein. Weshalb der Spieler seine Karten in Richtung Muck schiebt, um dem Dealer die Aufgabe seiner Karten zu signalisieren.

Beim Online Poker braucht es keinen Muck in diesem Sinne. Zwar wandern auch hier die Karten vom Avatar weg, aber das stellt einen rein symbolischen Akt dar. Nach der Runde greift der Dealer die Karten aus dem Muck auf und mischt das gesamte Deck durch.

In Turnieren kommen stets neue Kartendecks zum Einsatz. Außerdem tauschen Dealer diese immer wieder aus, wenn sie ihrer Meinung nach zu verschlissen aussehen. Oder einer der Spieler hat versucht kaum spürbare Knicke oder Risse hinzuzufügen. Durch dieses Markieren möchte er sich einen unfairen Vorteil verschaffen, weil er somit den Wert dieser Karte kennt. Was natürlich verboten ist. Diese Technik nennt sich übrigens „Edge Sorting“ und hat so manchen Spieler schon viel Geld gekostet, wenn der Trick aufflog. Pokerprofi Phil Ivey kann ein Lied davon singen, auch wenn der das Edge Sorting beim Baccarat angewandt hat.

Jetzt den besten Online Poker Anbieter finden