Pocket Rockets Der beste Start!

Beim Pocket Rockets handelt es sich um die höchste Starthand, die mit Hole Cards ausgegeben werden kann. Pocket Rockets steht im Pokerspiel Texas Hold’em für ein Paar Asse. Neben der Bezeichnung Pocket Rockets gibt es noch die Bezeichnung American Airline, kurz A-A und Bullets. Mit dieser Starthand ist es allerdings nicht möglich eine Royal Flush, Straight Flush, Flush oder Straight hinzubekommen.

Die Statistiken zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit den Pot zu holen, bei dieser Kombination mit steigender Anzahl der Gegner sinkt. In einem Heads-Up liegt die Gewinnchance noch bei fast 85 Prozent, während sie bei einer Anzahl von neun Gegnern auf knapp 32 Prozent sinkt. Mit Hilfe des Flops können immerhin 16 Prozent zu einem Doppelpaar und zehn Prozent zu einem Drilling ausgebaut werden. Zu einem Full House schafft es hingegen nicht mal ein Prozent. Nach Turn und River gelingt aber auch dies immerhin 8 Prozent der Spieler.

Dies zeigt, dass ein Pocket Rockets wahrlich kein Gewinngarant ist. Er bietet zumindest die beste Grundlage, um mit Glück, Geschick und starken Nerven den Pot zu holen. Hier solltest du auf keinen Fall vor dem Flop folden. Und auch dann können der Turn und der River noch einige Blätter rausholen.

Poker Asse

Fluch und Segen der Pocket Rockets

Es ist immer wieder ärgerlich wenn die beste Starthand verliert. Doch du musst der Wahrheit ins Auge blicken und einsehen, dass es eben nur ein Paar ist. Nicht mehr oder weniger und genauso gilt es dieses zu spielen.

Preflop: Dementsprechend solltest du die Pocket Rockets vor dem Flop massiv verteidigen. Einfach nur mitgehen und das Slowplay probieren, wird in den meisten Fällen gnadenlos scheitern. Viel besser ist es, wenn du preflop ein Raise bzw. Re-Raise durchführst. Mach deinen Gegnern klar, dass du in dieser Runde zu allem bereit bist. Teilweise ist sogar ein direkter All In berechtigt. Am Ende möchtest du im Idealfall nur einen Gegner auf dem Flop haben.

Flop: Wenn du preflop nicht gleich All In gegangen bist, gilt es nun die Situation neu zu bewerten. Analysiere das Board mit den drei Gemeinschaftskarten. Welche Kombinationen könnte dein Gegner halten, welche eine Gefahr für dich darstellen? Ein Paar auf dem Tisch könnte zum Drilling werden. Wie sieht es mit einer Straße oder Flush aus? Hoffentlich ist das Board bunt gewürfelt, sodass deine Asse immer noch Bestand haben sollten.

Turn/River: Hier setzt du die Analyse vom Flop fort. Was hat sich mit jeder weiteren Karte verändert? Solltest du von den Pocket Rockets ablassen, weil zu viele Chancen gegen deine Hand sprechen?

Es ist wirklich wichtig zu wissen, dass du die Pocket Rockets richtig verwendest. Verteidige sie preflop angemessen, um danach realistisch zu bleiben. Es handelt sich nur um ein Paar. Wenngleich sie auch als Monsterhand bezeichnet werden, so können die Asse von vielen Kombinationen geschlagen werden. Weshalb du sie nicht überbewerten solltest.

Jetzt den besten Online Poker Anbieter finden