Pot Odds Das Verhältnis zwischen Einsatz und Gewinn!

Mit Hilfe des Pot Odds wird ermittelt, wie das Verhältnis zwischen Einsatz und Gewinn ist. Ist der Pot mit 60 Euro gefüllt und der Blind beträgt zunächst 5 Euro, hat Spieler 2 mit einem möglichen Gewinn von 65 Euro und einem Call von 5 Euro einen Pot Odds von 65 Euro : 5 Euro, also 13:1. Beschließt nun Spieler 3 auf Raise zu gehen und setzt 100 Euro handelt es sich um einen Pot Odds von 70 Euro : 100 Euro, also 7 : 10. In Dezimalzahlen hatte Spieler 1 noch einen Pot Odds von 13, während es bei Spieler 2 auf 0,7 herunter geschrumpft ist.

Wirklich interessant wird dies nun für alle folgenden Spieler. Sie müssen immerhin im Call auch die 100 Euro setzen oder folden. Setzt Spieler 3 nun ebenfalls die 100 Euro, hat er einen Pot Odds von 170 : 100, welches 1,7 entspricht. Nun sollte der Spieler genauestens Abwägen, wie seine Chancen für einen Sieg stehen. Dabei ist nicht nur das Blatt auf der Hand, sondern auch der Zeitpunkt entscheidend. Befindest du dich noch vor dem Flop und alles ist offen oder ist bereits der Turn abgeschlossen? All dies kann bei der Bewertung des Pot Odds helfen.

Poker Karten und Pokerchips

Das Spiel mit den Wahrscheinlichkeiten

Um es einfacher auszudrücken, versuchst du mit den Pot Odds die nächste Wette mit der Chance auf Erfolg in Einklang zu bringen. Nehmen wir an es liegen 100 Euro im Pot. Ihr befindet euch auf dem Flop und deine Wette soll 25 Euro betragen. Somit riskierst du 25% vom Pot aus eigener Tasche. Deine Hand sollte dementsprechend stark genug sein, um diese 25% zu rechtfertigen. Weshalb du deine Odds und Outs kennen musst.

Bei einem Flush Draw helfen dir 9 Karten weiter. Aus dem Deck von 52 Karten sind dir mit dem Flop 5 bekannt (2 auf deiner Hand + die 3 vom Board). Somit verbleiben 47 unbekannte Karten. 9 durch 47 ergibt 0,1914, was 19,14% sind. So wahrscheinlich ist es, dass die nächste Karte deinen Flush Draw vervollständigt. Wobei dieser Wert doppelt zu rechnen ist, weil du ja mit Turn und River noch zwei Karten erhältst.

Mit den etwa 38% Chance kannst du die 25%ige Wette eingehen. Deine Odds und Outs liegen darüber. Langfristig solltest du in derselben Situation also öfter gewinnen.

Wichtig: Es handelt sich hier um eine extrem vereinfachte Darstellung. Um absolut präzise zu sein, müsstest du auch deinen Einsatz und den Call deines Gegenspielers mit einberechnen. Somit schrumpft dein Anteil am gesamten Pot. Wenn du 25 Euro wettest, dein Gegner mitgeht und 100 Euro bereits im Pot liegen, besteht ein Verhältnis von 25 Euro zu 150 Euro. Also nur ein Sechstel oder besser gesagt 16,67%.

Außerdem musst du berücksichtigen welche Hände dein Gegner hat bzw. noch verbessern könnte. Abschließend ist auch deine Position entscheidend. Die Pot Odds helfen dir bei einer ersten Einschätzung, welche mit anderen Faktoren in deine Entscheidung mit einfließen.

Jetzt den besten Online Poker Anbieter finden