Suited Connectors Mit Kartenkombinationen zum Sieg!

Von einem Suited Connector ist zum Beginn eines Spiels die Rede. Mit einem Suited Connector sind Kartenkombinationen gemeint. Die Karten können bereits mit den Hole Cards oder erst im Verlauf des Spiels als Suited Connectors auftauchen. Mit Suited Connectors sind Kartenpaare derselben Farbe gemeint, die unmittelbar beieinander liegen. Dabei kann es sich um das Paar Zwei-Drei, genauso, wie um das Paar König-Ass handeln.

Des Weiteren gibt es auch noch die Paarungen One-Gap-Connector und Two-Gab-Connector. Bei dem ersten fehlt eine Karte, wie zum Beispiel die Paarung Zwei-Vier mit Hilfe einer Drei zu einem Straight Flush Draw weiterentwickelt werden könnte. Der Two-Gap-Connector zeichnet sich hingegen durch das Fehlen von zwei Karten aus, wie es zum Beispiel bei der Paarung, Drei-Sechs der Fall ist.

Hat man bereits Karten derselben Farbe in den Händen kann man an einem Flush arbeiten. Diesem Blatt ist es egal, ob es sich um Konnektoren handelt oder nicht. Hält ein Spieler Offsuited Connectors in den Händen, ist ein Flush nicht mehr möglich. Hier kann er höchstens an einem Straight Draw arbeiten. Flush und Straight werden zwar niedriger bewertet, als ein Straight Flush, zählen aber trotzdem noch zu den Monstern beim Pokerspiel.

Poker Royal Flush

Wann du Suited Connectors spielen solltest

Auf den ersten Blick wirken die Suited Connectors sehr schwach. Warum solltest du 67 oder TJ spielen? Tatsächlich ergeben sich immer wieder Situationen in denen du sie lohnenswert zum Flop bringen kannst. Hierbei musst du drei Aspekte berücksichtigen:

  1. Es sollten möglichst viele Spieler mitgehen. Um dies einschätzen zu können, brauchst du die Suited Connectors in einer späten Position.
  2. Als Dealer, Small Blind oder Big Blind, bist du einer der letzten mit einer Entscheidung an der Reihe. Folglich weißt du sehr viel über das Verhalten der anderen. Drei oder mehr Gegner sollten ihr Mitgehen signalisiert haben.
  3. Damit es nicht zu teuer für dich wird, wäre das limpen ideal. Du musst also nur den Big Blind bezahlen und darfst dafür den Flop sehen. Wobei sich dein Einsatz relativiert, weil du Suited Connectors nur gegen viele Gegner spielen möchtest. Somit ist dein Anteil gemäß den Pot Odds viel geringer.

Wichtig: Wenn der Flop dich komplett verfehlt hat, solltest du sofort aussteigen. Alles andere wird dich nur unnötig viel Geld kosten.

Suited Connectors auf dem Flop

Wünschenswert wäre ein Flush Draw, ein Straight Draw oder ein niedrigerer Drilling. Deine Gegner spielen mehrheitlich Bildkarten und hohe Paare. Sie rechnen deshalb weniger damit, dass du bei einem niedrigen Board getroffen hast.

Beim Flush Draw musst du jedoch bedenken, ob nicht ein andere mit der nächsten Karte desselben Zeichens besser liegt. Suited Connectors können sich als sehr lohnenswert herausstellen. Du darfst dabei aber nie die möglichen Blätter deiner Gegner vernachlässigen. Beschäftige dich mit den Pot Odds.

In vielen Fällen steigst du auf dem Flop aus oder wettest einen angemessen hohen Betrag. Denn wenn du etwas getroffen hast oder zumindest ein Draw besteht, willst du jetzt die Zahl deiner Mitstreiter minimieren. Bestenfalls haben sie bis hierhin den Pot angefüttert, um ihn jetzt zu verlassen.

Merke dir also: Suited Connectors mit vielen Gegnern aus später Position heraus spielen, um die Situation auf dem Flop richtig zu bewerten.

Jetzt den besten Online Poker Anbieter finden