So erkennst & spielst du gegen LAGs

Einer der schwierigsten Gegnertypen beim Poker ist der LAG. LAG steht für Loose-aggressive Spieler. Ein LAG spielt extrem viele Starthände und setzt auf ein extrem aggressives Vorgehen am Tisch. Das zahlt sich oftmals in den hohen Limits und am Ende eines Tournaments mit nur noch wenigen Spielern aus. Im Gegensatz zum TAG spielt er pre-flop looser. Ein LAG ist relativ schwer einzuordnen, da manche von ihnen eher dem Maniac ähneln, andere wieder eher zu den Loose-TAGs zählen. Ein guter LAG wird andauernd versuchen zu raisen und pre-flop zu three-betten. Ein Barrel auf allen drei Straßen ist ebenfalls „Standard“ des LAG und der LAG erkennt Gegnerschwächen binnen kürzester Zeit und nutzt diese aus. Als No-Limit Hold’em gerade noch in den Kinderschuhen steckte, gab es nur relativ wenig LAGs bzw. Spieler, die diese Strategie beherrschten. Das hat sich heute geändert und auf den LAG triffst du eigentlich relativ oft. Wir liefern dir an der Stelle einen ausführlichen Ratgeber rund um das Thema „So erkennst & spielst du gegen LAGs“ und zeigen dir, wie du diesen Gegner problemlos um seine Chips erleichterst.

LAG-Strategie - Wichtige Fakten:
  • LAG steht für loose (Handrange)-aggressive Spielweise

  • LAG sinnvoll bei Multitabling

  • Der LAG spielt eine Vielzahl Starthände und ist so schwer zu durchschauen

  • Gewinnstrategie: Eigene Range erweitern, Lag isolieren und Lag das Setzen überlassen

  • LAGs gehören zu den komplexesten Gegnertypen

Jetzt den besten Poker Bonus finden

So erkennst & spielst du gegen LAGs beim Online-Poker?

In erster Linie spielt der LAG eine Vielzahl Starthände. Er ist das typische Gegenteil vom NIT. Das heißt, er spielt meist mehr als 30 % der an ihn verteilten Hände. Danach setzt er auf ein extrem aggressives Spiel, indem er versucht, ständig zu betten und zu raisen. Dabei gibt es in der Gruppe der LAG nochmal große Unterschiede. Ein eher schlechter LAG handelt öfter mal eher kopflos und unüberlegt, es fällt ihm schwer, einen Fold zu akzeptieren und er trennt sich nur ungern von seiner Hand. Ein guter LAG hingegen, behält immer einen kühlen Kopf und weiß, wann es Zeit ist zu folden.

Welche Starthände spielt ein LAG?

Es gibt LAGs, die so gut wie jede Starthand spielen. Sie punkten in erster Linie mit ihrem extrem aggressive Spielen und ihren persönlichen Fähigkeiten, nach dem Flop mit ihren extrem undurchschaubaren Handlungen den Gegner zu verunsichern. Die durchschnittliche Range des LAGs liegt zwischen 30 und 33 Prozent. Das heißt, folgende Hände werden hier immer gespielt:

  • 22-AA
  • 54s+
  • 75s++
  • K8o+
  • K4s+
  • A20+
  • A2s+

Und diese Vielzahl an Starthänden, die der LAG spielt, macht es jetzt so kompliziert, dessen Stärke pre-flop zu bewerten. Spielt der LAG jetzt mit einem Paar, einem Draw oder einem Bluff nach dem Flop weiter? Das ist die Frage, die sich Gegner beim LAG stellen und diese so total verunsichert. Das ist mit die größte Stärke der LAG-Strategie: Ein guter LAG verdeckt seine wahre Stärke nahezu perfekte. Umso schwerer, ihn und seine aktuelle Hand einzuschätzen.

Die drei Typen von LAGs

Den LAG selbst kannst du meist in drei Spielertypen einordnen. Da wären die Loose-passiven Spieler, die umgangssprachlich auch Blackjack-Spieler genannt werden. Das liegt daran, dass sich dieser Spielertyp am Pokertisch einem klassischen Blackjack-Spieler ähneln. Der Blackjack bekommt zwei Karten (Starthand), genau wie beim Blackjack. Er zahlt den Einsatz, darf Karten sehen und hofft auf eine starke Starthand. Kommt diese nicht, setzt der Blackjack darauf, dass der Dealer nicht trifft. Das heißt, jede Hand wird im pre-flop mitgegangen, egal wie hoch der Raise der Gegner ausfällt. Das wird so bis zum River weitergespielt, immer in der Hoffnung, dass sie treffen. Verliert der Blackjack, stört ihn das jetzt nicht so massiv, denn es beginnt ja direkt eine neue Runde, genau wie am Blackjack-Tisch. Und das heißt, die Chance, sein Geld wieder zurückzugewinnen.

Dann gibt es bei den LAGs sogenannte Calling Stations. Im Ratgeber zum Thema So erkennst & spielst du gegen Calling Stations haben wir dir alle nennenswerten Infos zu diesem Gegnertyp zusammengestellt, da wir jetzt nur kurz auf diesen eingehen. Die Calling Station hat eine etwas kleinere Range als der Blackjack. Da heißt pre-flop sortieren diese eine kleine Anzahl Hände aus. Sagt der Calling Station eine der Karten im Flop zu, wird bis zum River mitgegangen.

Wenn die Rede von klassischen LAGs ist, dann ist die Rede von einem Spieler, der wirklich mit so gut wie jeder Starthand eröffnet. Wenn dieser erhöht, kannst du daraus keine Rückschlüsse auf die Stärke seiner Hand ziehen. Im Grunde heißt ein Raise eines LAGs erst mal gar nichts. Der LAG erhöht mit den schwächsten Händen. Auf der anderen Seite geht er mal mit einer extrem starken Hand nur mit. Er lässt sich nicht in die Karten schauen und ist mit der härteste Gegner am Tisch.

Vorteile & Nachteile eines LAGs

Der LAG besitzt eine ganze Reihe Vorteile, die er sich zu Nutze macht. Dadurch, dass der LAG mit so gut wie jeder Starthand spielt, ist er für dich als Gegner nur schwer durschaubar. Dieses Loose Spiel kann dich schnell auf die falsche Fährte locken und du denkst, der LAG blufft. Die Strategie ist gerade beim Multitabling erfolgversprechend.

Die größte Gefahr (Nachteil) für den LAG ist, nicht zu wissen, wann er sich geschlagen geben muss. Sprich, wann er zum Fold greift. Da sich der LAG ein extrem aggressives Vorgehen angewöhnt hat, widerspricht ein Fold dem aggressiven Vorgehen. Und daher fällt es vielen LAGs extrem schwer, die Karten hinzuschmeißen. Beherrscht du diesen Punkt nicht, besteht die Gefahr, als LAG verdammt viel Geld zu verlieren. Weiterführende Infos findest du in unserem Ratgeber Tilt erkennen und ausbremsen.

Wie besiegst du einen LAG?

Wenn du dir den Ratgeber bis jetzt aufmerksam durchgelesen hast, dann sollte dir spätestens jetzt klar sein, dass Spiele gegen LAGs extrem stressig werden können. Trotzdem gibt es Mittel und Wege, den LAG zu besiegen. Ein guter Spieler versucht, den LAG-Style des Gegners zu adaptieren und so Druck auf diesen auszuüben. Du drehst den Spieß sozusagen um und veränderst deine Spielweise ebenfalls in eine aggressive mit erweiterter Starthändeauswahl.

Im Grund wäre eine „Pik-König Herz-Ass“-Starthand eigentlich ideal, um vor dem Button zu eröffnen. Aber wenn du an einem Tisch sitzt, bei dem der LAG am Big Blind sitzt und dir schon die gesamte bisherige Session mit 3-bets schwer gemacht hat, ist ein Raise hier wohl dennoch nicht angebracht. Anderenfalls erwartet dich mit einer eher mäßigen Hand ein extrem teurer Showdown, in den dich der LAG jetzt verwickelt.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, den du hier anwenden sollest, ist das Slowplaying deiner starken Hände sowohl vor als auch nach dem Flop. Speziell nach dem Flop wird der LAG regelmäßige continuation-bets spielen und auf dem Turn betten.

In der Regel sollest du versuchen, den Lag zu isolieren. Den LAG kannst du mit einer schlechten Hand schlagen, gleichzeitig willst du verhindern, die schlechte Hand gegen die anderen Gegner am Tisch zu spielen. Das heißt, ein Raise gegen den LAG kommt nur in Frage, wenn du dir sicher bist, dass du vorne liegst. Genau das Einzuschätzen ist beim LAG so schwer. Lässt du den Lag im Idealfall die Einsätze solange zahlen, bis du dir wirklich sicher bist, dass du ihn schlagen kannst. So gut wie jedes hohe Paar kommt hier in Frage, um bis zum River mitgehen zu können. Der LAG hält sich selbst für sehr originell, was seine Spielweise angeht und versucht dich mit ungewöhnlichen Spielzügen zu verunsichern. Kommt eine eher ungewöhnliche Wette, darf einen das nicht überraschen. Oft handelt es sich hier um einen Bluff.

Das Spiel gegen den LAG kann extrem anstrengend werden. Der LAG zielt genau darauf ab, dass er dich sozusagen aus der Ruhe bringt bzw. dich so aus der Reserve lockt, dass du anfängt, Fehler zu machen. Genau da hin will dich der LAG bringen. Das heißt, um gegen den LAG erfolgreich zu spielen, musst du immer die Ruhe bewahren. Lass dich nicht anstacheln und ärger dich nicht, wenn der LAG eine Runde gewinnt. Dein Ziel ist es, dass dich der LAG immer möglichst schwach einschätzt und so in eine von dir gestellte Falle tappt.

Optimale Spielweise gegen den LAG:

  • als guter Spieler spielst du gegen den LAG mehr Starthände als üblich
  • Setzt der LAG vor dem Flop, raist du mit guter Hand und versucht ihn zu isolieren
  • Ist der LAG in Position, überlässt du ihn das Setzen, wenn du ein gutes Blatt hält

Lerne die LAG-Strategie

So mit all diesen Tipps ist es dir jetzt möglich, dir selbst eine recht gute LAG-Strategie anzueignen, mit der du dann entweder selbst als LAG agieren kannst, wenn es die Situation erfordert. Nur so schlägst du einen LAG mit seinen eigenen Waffen. Wenn du die Strategie beherrschst und in der Lage bist, ein so komplexen Typ schnell einzuordnen, sollte es dir nicht schwer fallen, dich zukünftig gegen LAGs am Tisch zu behaupten.

Jetzt hast du eigentlich alle wichtigen Infos zur Hand, um den LAG am Tisch erkennen zu können und gegen diesen vorzugehen. Unter allen Gegnertypen ist es der schwierigste Gegner. Für die benötigst du eine passende Strategie. Versuche die angesprochenen Tipps sinnvoll umzusetzen und überlege dir eine eigene LAG-Strategie mit passenden Starthänden.

Die Top 5 Poker Boni in unserem Test

Poker Room Testurteil Bonus Software Gutschein einlösen
1. 888 Poker
10/10
bis 400 Euro
+ Free Tickets
Igt *****Einlösen
2. Ladbrokes
9/10
1.500 Euro
Playtech *****Einlösen
3. William Hill Poker
9/10
1.500 Euro
Playtech *****Einlösen
4. NetBet Poker
9/10
bis 1500 Euro
+ Free Tickets
Playtech *****Einlösen
5. TonyBet Poker
9/10
bis zu 2000 Euro
+ Free Tickets
Greentube *****Einlösen
X
Ihr Code:
Das Gutscheinangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster ihres Browsers geöffnet. Sollte dies nicht der Fall sein, lässt sich der Gutschein auch über den folgenden Link abrufen:
Direkt zum Anbieter

Häufig gestellte Fragen zu LAGs

Wann solltest du die LAG-Strategie für dich selbst in Betracht ziehen?

Das ist recht einfach. Wenn du selbst einem LAG gegenüber sitzt, versuchst du diesen mit seinen eigenen Karten zu schlagen. Auf der anderen Seite ist die LAG-Strategie hervorragend für erfahrene Spieler, die speziell Multitabling spielen wollen. Die Vielzahl der Starthände ermöglicht hier ein recht umfangreiches Multitabling, da pre-flop kaum Entscheidungen zu treffen sind. Hier wird jede Hand gespielt und jeder Raise gecalled.

Welche Vorteile & Nachteile bietet die Erweiterung der Starthände-Range?

Die größte Stäke des LAGs liegt darin, dass du ihn nur schwer einschätzen kannst. Das erreicht dieser primär dadurch, dass er pre-flop jede Hand spielt und mitgeht. Das birgt die Gefahr, dass du extrem viele Hände bezahlst, die du später nicht zu Ende spielen kann.

Wie reagierst du, wenn der LAG vor dem Flop raist?

Aus dieser Action lässt sich beim LAG nur schwer erkennen, ob er eine gute Hand hält. Hältst du selbst eine adäquate Hand, die du dir zu spielen zutraust, dann versuche den LAG mit dieser zu isolieren.

Was verstehst du unter einer Erweiterung der Starthände?

Da der LAG ja so gut wie jede Hand spielen wird, solltest du dir im Vorfeld überlegen, wie weit du eine eigene Range ausweiten kannst, um den Gegner so aus der Reserve locken zu können. Hier gibt es jetzt keine pauschale Anleitung, wobei du dich an der Tabelle vom Anfang des Ratgebers orientieren kannst. Werte außerdem immer nach den Spielen dafür die Spielzüge des LAG aus und versuche dich an diesen zu orientieren.

Helfen Spielernotizen beim LAG?

Definitiv. Beim LAG musst du dir aussagekräftige Notizen anlegen. In der Regel kommst du hier nicht darum herum, die Spiele des LAGs offline mit seinem Poker-Tacker auszuwerten. Bei den LAGs gibt es kleine, feine Unterschiede der einzelnen Spielertypen. Im Ratgeber zu „Richtige Notes zu Gegnern anlegen“ findest du weiterführende Infos, wie die Notizen aussehen sollten.

Fazit: Schlage den LAG mit seiner eigene Strategie!

Jetzt kennst du alle wichtigen Fakten rund um die LAG-Strategie und wie du einen LAG-Gegner begegnen solltest. Du musst darauf achten, die genannten Tipps nicht überzustrapazieren, sonst wird der LAG schnell erkennen, was du vorhast. Es handelt sich hier schließlich meist um einen doch erfahrenen Spieler, der sein Spiel auf dich umstellen kann. Im Idealfall erlernst du die LAG-Strategie und versucht den Gegner genau mit dieser zu begegnen. Das gibt dir eine realistische Chance, den LAG zu schlagen. Und wenn kein LAG am Tisch sitzt, dann kannst du selbst auf diese Strategie zurückgreifen und deinen Gegnern am Tisch das Leben zur Hölle machen. Es gilt zu bedenken: Ein guter Pokerspieler beherrscht mehr als nur eine Spielweise und kann sich jederzeit auf einen NIT oder einen TAG einstellen. Die genaue Taktik gegen diese Spieler haben wir dir in den Ratgebern „So erkennst & spielst du gegen NITs“ und „So erkennst & spielst du gegen TAGs“ zusammengestellt.

Jetzt den besten Online Poker Anbieter finden

Teilen:
Facebooktwittergoogle_plus