So erkennst & spielst du gegen Nits

Einer der schwereren Gegner, auf die du beim Online Poker treffen kannst, ist wahrscheinlich der Nit.  Es handelt ich um extrem tighte Poker-Spieler, die ausschließlich mit guten Händen spielen und ansonsten viel folden. Ein durchschnittlicher NIT spielt meist an mehreren Tischen gleichzeitig und sitzt mit ca. 100 BB an den Tischen. In der Regel erkennst du einen Nit daran, dass er kaum Hände spielt und wenn er eine Hand spielt, dann eine gute, die am Showdown aufgeht. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie du gegen einen Spieler, der auf eine so starke und tighte Range setzt, gewinnen kannst. Und genau hier setzt unser Ratgeber an und liefert dir alle wichtigen Infos rund um die Gewinnstrategien gegen Nits.

Nit-Strategie - Wichtige Fakten:
  • Nit steht für eine tight(Handrange)-aggressive Spielweise

  • Nit nicht sinnvoll bei Multitabling

  • Der Nit spielt nur wenige Starthände

  • Gewinnstrategie: tight spielen, Nit isolieren und Nit aus Reserve locken

  • Nits gehören zu den schwierigen Gegnertypen

Jetzt den besten Poker Bonus finden

Wie erkennst du einen Nit und wo findest du diese?

Wie bereits einleitend erklärt, ist die Haupteigenschaft eines Nits, so gut wie keine schlechten oder mittelmäßigen Hände zu spielen. Das führt dann dazu, dass du eben solche Nits mithilfe eines Poker-Trackers relativ leicht ausfindig machen kannst. In Full-Ring-Games sollte der VPIP bei acht Prozent oder weniger liegen. Die Pre-Flop Raise-Rate liegt hier zwischen 3 und 6 Prozent. In Short-Handed-Games suchst du primär nach Spielern mit einer VPIP von ca. 18 Prozent sowie 14 Prozent PFR. In der Regel triffst du den Nit bei niedrigen Einsatzlimits wieder. Ihre Haupteinnahme besteht darin, Anfänger um ihre Chips zu erleichtern, die nicht wissen, wieso sie sich gegen einen Nit eher zurückalten sollte. Der Nit fährt so zwar keine exorbitanten Gewinne ein, da er zum Beispiel nicht in der Lage ist, seine Spielstrategie zu variieren, sichert sich ein recht gleichmäßiges Einkommen durch das Abkassieren blutiger Anfänger.

Worin liegen die Stärken eines NIT?

Zuerst einmal handelt es sich bei dem Nit um einen Spieler, der sich sehr gut mit mathematischen Grundlagen auskennt. Er weiß genau, welche Hände sich für ihn lohnen und welche nicht. Und an diese Vorgaben hält sich der Nit bindend. Außerdem spielte ein Nit bei guter Hand extrem aggressiv und agiert ansonsten eher risikoscheu. Der Spieler will an Tischen mit niedrigen und mittleren Einsatz-Limits gewinnen und zielt primär auf unerfahrene Spieler ab, die er mit seiner aggressiven Spielweise stark verunsichert.

Worin liegen die Schwächen des Nit?

Auch wenn es sich beim Nit in der Regel um einen recht weitsichtigen Poker-Spieler handelt, hat dieser Schwächen, die du dir zu Nutze machen solltest. Wenn du erkannt hast, dass es sich um einen Nit handelt und dieser zum Beispiel zweimal in Folge bietet, dann müssen bei dir alle Alarmglocken läuten: Denn das macht der Nit nur, wenn er eine extrem gute Hand hält. Es wäre fatal, diesen jetzt zu bezahlen, in dem du dich auf einen Showdown mit dem Nit einlässt. Außerdem verzichtet der Nit auf größere Varianzen in seinem Game. Und das führt dazu, dass es sich um einen Gegner handelt, den ein Spieler gerade mit Bluffs stark verunsichern kann. Der Nit hat seine eigene Strategie im Kopf und versucht seinen Gegner zu bewerten. Oftmals ist er in seiner Nit-Strategie so festgefahren, dass er davon ausgeht, dass sein Gegner ähnlich agiert. Zu guter Letzt bewertet der Nit seine Implied Odds über. Denn der Nit geht schließlich davon aus, dass wenn er jetzt schon eine gute Hand hält, die es sich zu spielen lohnt, es auch Action am Tisch gibt. Und in der Egel tappt ein Anfänger in diese Fall. Daher lautet eine der goldenen Regeln gegen Nits: Biete ihm keine Action. Sprich: Wenn er auffällig erhöht und bietet, steigst du in der Regel aus. Jetzt gehen wir mal auf ein paar wichtige Punkte ein, mit denen du Nits schlagen kannst.

Wie solltest du mit einem Nit am Tisch umgehen?

Du hast erkannt, dass es sich bei deinem Gegner um einen Nit handelt. Jetzt stellt sich als nächstes die Frage, wie du diesen besiegen kannst und welche Strategien sich hier lohnen. Daher stellen wir dir in dem Teil des Ratgebers mal die wichtigsten Profi-Tipps zum Umgang mit dem Nit vor.

Im Idealfall versuchst du Nits zu meiden

Gut, dieser Tipp klingt jetzt erstmal trivial. Wenn ein Nit in früher Position bietet, heißt das für dich, dass du austeigen solltest. Außer du hältst eine Premium-Hand. Die wirfst du natürlich nicht weg, sondern spielst diese gegen den Nit. In erster Linie sprechen wir hier von A und K. A und Q wären schon zu risikoreich. Besser früh aussteigen als den Nit und seine gute Hand zu bezahlen.

Spiele langsam und locke den Nit aus der Reserve

Da der Nit zu einem extrem aggressiven Spiel tendiert, wenn er gute Hände hält, wird dieser bei der kleinsten Bet deinerseits hellhörig werden. Das heißt, wenn du eine gute Hand pre-flop hältst, solltest du versuchen, den Nit langsam aus der Reserve zu locken. Das heißt, du verzichtest erst mal auf eine Bet, da der Nit diese bei nicht so guter Hand definitiv als Ausstieg aus dem Pot nutzen wird. Daher callst du ihn erstmal, eine Bet setzt du frühestens auf dem River. Das sichert dir im Idealfall den maximalen Profit. Es ist zwingend notwendig, dass du verhinderst, dass der Nit „lesen“ kann, wo du mit deinem Raise stehst, wie gut deine Position aktuell ist. Denn dies wird den Nit umgehend dazu bewegen, aus dem Spiel auszusteigen.

Treib den NIT aus seiner Komfortzone

Das ist jetzt der wohl wichtigste und gleichzeitig effizienteste Tipp: Der Nit versucht immer die Tischdynamik und die Action zu steuern. Vorausgesetzt er hat dafür die passenden Karten und die richtige Position. Das heißt, der Nit bewegt sich gleichzeitig ungern aus dieser ihm bekannten Umgebung heraus. Du solltest daher versuchen, den Nit aus seiner Komfortzone zu locken, indem du den Lead am Tisch an dich reißt. Wann immer du einen Draw floppst, solltest du deine continuation-bets einfach erhöhen. In 90 Prozent der Fälle irritiert das den Nit so sehr, dass er jetzt aussteigt.

Alternativ kannst du versuchen, eine re-raise pre-flop zu spielen. Auch wenn der Nit in der Regel mit einer weiten Range in später Position spielt, folden diese zu 80 Prozent ihre Eröffnungshände beim re-raise. Mach dir den Hang des Nits zum Flop zu nutze.

Floate den Nit

Darunter verstehst du, dass du einen Flop callst, auch wenn du keine gute Hand hältst. Der Nit wird eine continuation-bet spielen und danach aufgeben, wenn ihm die Kombination nicht zusagt. Diese Taktik solltest du nicht übertreiben, da du dich so schnell in einer schwierigen Situation ohne gute Hand befindest. Und zwar dann, wenn der Nit trifft. Wenn du zum Beispiel eine gut-shot hältst, gleichzeitig deine Odds nicht ausreichen, um die bet zu callen, callst du sie gegen den Nit trotzdem, da der Nit zu 80% am Turn austeigt,wenn er nix passendes trifft.  Wenn der Nit jetzt den Turn checkt und du bietest und dieser dann check-raised, solltest du austeigen. Jetzt den River zu betten könnte in die Hose gehen. Denn wenn ein Nit deine erste Turn-bet callt, wird er dies bei der River-bet ebenfalls tun. Schließlich ist davon auszugehen, dass er getroffen hat und eine gute Hand hält.

Angriff ist die beste Verteidigung

Da du jetzt die meisten Schwächen kennst, solltest du dir diese zu Nutze machen und frei nach dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“ agieren. Und die größte Schwäche des NIT liegt darin, dass er irgendwie in seiner Strategie „gefangen“ ist. Checkt er den Flop nach dem er Pre-Flop re-raised hat, hat er nicht getroffen. Dann spielst du aggressiv gegen ihn und holst dir dessen Chips. Baue wenn möglich immer Druck auf und sorge so dafür, dass der Nits seine Strategie gar nicht richtig verfolgen kann.

Wichtig: Da es sich beim Nit jetzt nicht um einen blutigen Anfänger handelt, kann es sein, dass der Nit sich dir und deiner Strategie anpassen kann. Dann wird es schwer, mit den hier vorgestellten Punkten den Nit in die Enge zutreiben. Im Idealfall suchst du dir einen Nit mit einem festen Spielmuster aus und probiert das jetzt Erlernte umzusetzen. Es ist bei diesem Gegnertyp normal, dass das Spiel relativ zäh abläuft. Du benötigst eine große Portion Geduld, um den Nit zu besiegen. Eine wichtige Voraussetzung, nicht nur für diesen Gegner, ist, dass du den Ratgeber zu Tilt erkennen und ausbremsen gelesen und verstanden hast.

Kenne die Durchschnittsrange eines Nits

Die Durchschnittsrange aller Spieler auf NL10 bildet die Grundlage des Handerankings und das Aufstellen von Gegner-Ranges. Die Durchschnittsranges werden von  Poker-Experten mithilfe von passender Ranking-Software ermittelt. Wir haben ja jetzt schon viel über den Nit gesprochen und wissen, dass dieser eigentlich nur gute Hände spielt. Du solltest ungefähr wissen, welche Range der Nit überhaupt spielen will. Die Nit-Ranges sind wie einleitend erklärt extrem tight und der Nit spielt nur die besten Hände (aggressiv). Ungefähr 15-16 Prozent der Hände werden wenn überhaupt von einem Nit gespielt, 85 Prozent kommen nicht in Frage oder nur zum Teil.

Jetzt kennst du die wichtigsten Eigenschaften eines Nits und weißt, wie du gegen diesen agieren solltest. Jetzt klären wir an der Stelle noch die fünf wichtigsten Anfängerfragen rund um den Nit und danach hast du alle wichtigen Infos parat, um den Nit in die Enge zu treiben.

Die Top 5 Poker Boni in unserem Test

Poker Room Testurteil Bonus Software Gutschein einlösen
1. 888 Poker
10/10
bis 400 Euro
+ Free Tickets
Igt *****Einlösen
2. Ladbrokes
9/10
1.500 Euro
Playtech *****Einlösen
3. William Hill Poker
9/10
1.500 Euro
Playtech *****Einlösen
4. NetBet Poker
9/10
bis 1500 Euro
+ Free Tickets
Playtech *****Einlösen
5. TonyBet Poker
9/10
bis zu 2000 Euro
+ Free Tickets
Greentube *****Einlösen
X
Ihr Code:
Das Gutscheinangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster ihres Browsers geöffnet. Sollte dies nicht der Fall sein, lässt sich der Gutschein auch über den folgenden Link abrufen:
Direkt zum Anbieter

Häufig gestellte Fragen zum Nit

Woran erkenne ich einen Nit?

Das haben wir dir ausführlich in diesem Ratgeber offengelegt. Das offensichtlichste Merkmal ist, dass der Nit extrem wenig Hände spielt. Das macht sich dann in einer sehr niedrigen VISP-Rate bemerkbar. Hält der Nits eine gute Hand, dann spielt er extrem aggressiv.

Welche Range spielt der Nit?

Der Nit beschränkt sich auf eine sehr kleine (tighte) Range. Es wird von einer starken Range gesprochen. Genau dieser Punkt macht den Nit so angreifbar. Denn wenn er nach dem Flop nichts trifft, steigt er in aller Regel aus. Und das trifft in bis zu 80 Prozent der Fälle zu.

Wie reagiere ich, wenn der Nit plötzlich Action macht?

Das ist das wohl wichtigste Alarmsignal, das dir der Nit geben kann. Er spielt in der Regel nur eine gute Hand. Wenn er zum Leben erwacht, ist Vorsicht geboten. In der Regel lohnt es nicht, den Nit zu bezahlen, wenn er anfängt aggressiv zu pushen.

Sollte ich mir zum Nit Spielernotizen anlegen?

Auf jeden Fall. Darauf kannst du außer beim Maniac eigentlich bei keinem Spielertyp verzichten. Wir haben dir alle wichtigen Infos zum Richtige Notes zu Gegnern anlegen im zugehörigen Ratgeber zusammengefasst. Les dir diesen Ratgeber unbedingt genau durch. Spielernotizen sind of das Zünglein an der Waage, wenn es darum geht, sich einen Vorteil zu verschaffen.

Wie verhalte ich mich, wenn der Nit plötzlich die Strategie ändert?

Das passiert meist bei guten und erfahrenen Spielern. Diese variieren gerne zwischen zwei vollkommen verschiedenen Spielstrategien. Wenn der Nit plötzlich wie eine Calling Station, ein LAG oder wie ein TAG spielt, dann findest du passende Anleitungen in den Ratgebern zu So erkennst & spielst du gegen LAGs, So erkennst & spielst du gegen TAGs und So erkennst & spielst du gegen Calling Stations, um diese Gegner einfach besiegen zu können bzw. dein Spiel auf die neue Strategie anpassen zu können.

Fazit: Lock den Nit aus der Reserve und lass ihn zahlen

Da der Nit in der Regel nur mit guter Hand weiterspielt, ist es so schwer, diesen zu schlagen. Denn das setzt voraus, dass du entweder eine bessere Hand erhalten hast (und das kommt nicht jede Runde vor) oder dass du den Nit bluffst. Das heißt, du benötigtst Geduld und der Nit muss das Gefühl haben, mit seiner Hand gewinnen zu können. Dann ist er bereit zu callen oder auch selbst zu setzen. Genau in diese Falle willst du den Nit locken. Er ist jetzt bereit, aus der Reserve zu gehen und den Pot in die Höhe zu treiben. Beim Nit ein seltener Spielzug. Jetzt ist es zwingend erforderlich eine besser Hand zu halten und sich so im Showdown den Pot zu sichern. Nur mit Geduld und viel Zeit erlebst du solche Situationen gegen den Nit und die restlichen Runden laufen meist sehr langweilig ab. Der Nit ist nicht jedermanns Sache.

Jetzt den besten Online Poker Anbieter finden

Teilen:
Facebooktwittergoogle_plus