So erkennst & spielst du gegen TAGs

Wer sich bereits eingehend mit den einzelnen Strategien am Pokertisch beschäftigt hat, weiß, dass Anfänger oft mit einer TAG-Strategie spielen. Darunter ist zu verstehen, dass der Anfänger seine Hände besonders sorgfältig auswählt (tight spielen) und bei guten Händen extrem aggressiv vorgeht (aggressive).  Eine Vielzahl Anfänger lernt aus recht ähnlich-aufgebauten Ratgebern wie sie TAG spielen können. Sie wissen allerdings nicht, wieso sie so spielen sollten. Sie spielen nach Schema F. Das führt dazu, dass du diese TAGs recht leicht erkennen kannst, da sie meist nach einem bestimmten Schema vorgehen. Der klassische TAG ist nicht in der Lage, sich auf seine Gegner einzustellen, macht ständig Fehler und befindet sich eigentlich noch in dem Lernstadium, in dem er nicht mit Echtgeld zocken sollte. Als erfahrener Spieler solltest du diesen Spielertyp frühzeitig erkennen und wissen, wie du diesen schlägst. Genau darauf gehen wir jetzt in unserem großen „So erkennst & spielst  du gegen TAGs“-Ratgeber ein und liefern dir alles Wissenswerte rund um diesen Spielertyp.

So erkennst & spielst du gegen TAGs – Wichtige Fakten:
  • TAGs spielen tight-aggressive

  • Oft ist ein Schema zu erkennen, an das sich diese fast immer halten

  • TAGS überschätzen ihre Implied Odds

  • TAGs spielen looses Spiel aus früher Position oder den Blinds

  • TAGs tendieren zum Tilt

Jetzt den besten Poker Bonus finden

Wie erkennst du einen TAG?

Zu den Hochzeiten von Online Poker vor ca. 8 Jahren tummelten sich an den Online Poker-Tischen eine Vielzahl von Anfängern. Diese spielten in erster Line ohne Strategie und Taktik des Spaßes wegen. Und um diese Spieler möglichst schnell zu besiegen, wurde der TAG-Stil entwickelt.  Mittlerweile finden sich nur noch recht wenig solcher Anfänger an den Tischen und das Erkennen eines TAGs ist dadurch deutlich schwieriger geworden. Hier reicht es nicht aus, die VP$IP (voluntary put money in pre-flop) oder die PFR (Pre-Flop Raise)-Raten anzusehen, um den Spieler in diese Gruppe einordnen zu können. Im Idealfall spielst du ein paar Hände gegen den Gegner und machst dir passende Spielernotizen. Weiterführende Infos zu Richtige Notes zu Gegnern anlegen-Ratgeber. Folgende Punkte solltest du hier speziell beachten:

  • Spielt immer wieder C-Bets auf Flop, danach aber keine mehr
  • Ein Spiel-Muster ist zu erkennen, das sich wiederholt
  • Implied Odds werden überschätzt
  • Übermäßig looses Spiel aus früher Position oder den Blinds
  • Tendiert zum Tilt
  • Spielt gleiche Strategie gegen jeden Gegner (keine Variation)

Erfüllt der Gegner jetzt mindestens drei der genannten Punkte, kannst du von einem TAG ausgehen.

So schlägst du einen TAG

So, jetzt weißt du wie du erkennst, ob du gerade gegen einen TAG spielst. Jetzt stellt sich die Frage, wie du diesen am schnellsten besiegen kannst. Und genau hier setzen wir jetzt an und liefern dir passende Tipps für die gängigsten Spielsituationen mit einem TAG am Tisch.

Der richtige Zeitpunkt ist entscheiden

Es gibt ein paar einfache Momente, in denen du bei einem TAG zuschlagen solltest. Relativ einfach zu erkennen wären C-Better und Einfach-Barreler. Hier gilt es, zu bestimmen, welche Boards der Gegner setzt. Bezahl einfach den Flop und schnapp dir so den Pot auf dem Turn. Dazu musst du setzen, wenn dein Gegner checkt. Das gilt besonders dann, wenn es sich um ein Board mit einem Ass handelt. C-Better werden sich diese Chance nicht entgehen lassen. Im Idealfall notierst du dir, wie oft ein Gegner aufgibt, wenn beim Flop eines Boards mit einem Ass gesetzt wurde.

Muster und statisches Spiel erkennen

Eine der wichtigsten TAG-Eigenschaften ist wohl, dass diese oft nach dem gleichen Schema spielt. Da sie sich oft am Anfang ihrer Pokerkarriere und somit auch im Anfängerbereich der Ratgeber aufhalten, bleibt diesen nicht viel anderes übrig, als das bisher Gelernte umzusetzen. Hier gilt es, jetzt ein solches Muster zu erkennen. Ein solches Muster wäre zum Beispiel, wenn ein Spieler, der immer bei einem Board mit einem Ass setzt, den Turn nicht weiter spielt, wenn er kein Ass in der Hand hält. Auf der anderen Seite wäre ein leicht zu erkennendes Muster, wenn ein Spieler auf einem trockenen Board immer bezahlt und den Turn hält, wenn er zumindest ein Ass hält. Ein Spieler, der den Flop immer erhöht, wenn er zum Nut Flush Draw zieht und danach den Turn checkt, weil der Draw nicht passt, zeigt ebenfalls ein recht eindeutiges Spielmuster, das du dir notieren solltest.

Jede Art von Spielmuster, speziell wiederkehrende, sind für dich von Interesse und sollten als solche erkannt werden. Hast du erst mal eine entsprechende Anzahl Hände gegen den Spieler gespielt, kannst du dein eigenes Spiel diesem Muster anpassen. Hier kann es Sinn machen, sich mithilfe eines Hold’em-Managers die vergangenen Spiele des Gegners mal zu analysieren.

TAGs überschätzen regelmäßig Implied Odds

Ein sehr häufig auftretendes Verhalten eines TAGs ist, seine Implied Odds massiv zu überschätzen. Hier wird bei Gutshots und bei schwachen Flushs Draws gezahlt, in der Hoffnung, bei einem Treffer ordentlich ausgezahlt zu werden. An sich nicht verkehrt. Leider treffen diese Spieler nicht oft genug, um mit diesen Gewinnen die Vielzahl von Calls zu rechtfertigen oder auszugleichen. Im Idealfall schlägst du einen solchen Spieler, indem du mit guten Händen setzt und den Gegner ohne Draws aufgeben lässt. Alternativ kann es bei diesen Spielern außerdem Sinn machen, eine zweite Barrel dazu spielen, da der TAG gern auf dem Flop eine Bet bezahlt, dann auf eine zweite Bet im Turn verzichtet.

Barrels & 3-Bets

Eine weitere Eigenschaft eines klassischen TAGs ist, dass dieser aus früher Position und aus den Blind-Positionen meist zu loose spielt. Der TAG würde zum Beispiel ein UTG 5-Kreuz 6-Kreuz als ausreichend ansehen, um diese Hand zu spielen. Und das, vollkommen unabhängig von der Tischdynamik und dem Gegner. In dem Fall solltest du folgendermaßen spielen: 3-Bet-Rate erhöhen oder öfter vor dem Flop bezahlen. So kannst du den Pot stehlen, wenn der Gegner den Flop nicht trifft. Und das wird der Regelfall sein.

Auf der anderen Seite wären da die Spieler, die ihre Blinds zu sehr verteidigen. Und in der Regel spielen diese zu schwache Hände, die sich nicht mit dem Flop verbessern werden. In dem Fall solltest du versuchen, Druck zu machen und den Gegner aggressiv aus dem Pot zu drängen. Wenn du denkst, dass dein Gegner sein spiel deinem Spiel anpasst und jetzt häufiger callt, spielst du einfach noch tighter und setzt im Idealfall nur auf Value Bets.

Tiller benötigen besondere Aufmerksamkeit

Wenn dein Gegner nach ein paar verlorenen Runden plötzlich seine Spielweise ändert, dann solltest du das Erkennen und deine Spielweise anpassen.  Egal ob dein Gegner jetzt damit beginnt, so gut wie jede Hand zu eröffnen, zu Bluffen oder übermäßige Calls zu spielen – wenn du eine solche Veränderung zum bisherigen Muster erkennst, sollets du versuchen, dich darauf einzustellen. In den Ratgebern zu So erkennst & spielst du gegen Calling Stations, So erkennst & spielst du gegen LAGs, So erkennst & spielst du gegen Maniacs und So erkennst & spielst du gegen Nits findest du sinnvolle Tipps und Experten-Tricks, wie diese Gegner zu besiegen sind. Achte darauf, ob eine von dir als TAG eingestufter Spieler plötzlich variiert. In der Regel handelt es sich um einen erfahrenen Spieler.

TAGs und ihre (nicht vorhandenen) Spielerkategorien

Eine der Eigenschaften, an denen du den TAG immer recht schnell erkennst, ist dass dieser gegen jeden Spielertyp das gleiche Spielverhalten an den Tag legt. Wenn überhaupt, unterteilt er seine Gegner in Nits, Fische und gute Spieler. Innerhalb der einzelnen Kategorien machen die Spieler keine Unterschiede mehr. Da innerhalb der drei Kategorien nochmal deutliche Unterschiede bestehen, machen TAGs bei jedem Gegnertyp immer wieder sehr ähnliche Fehler. Sollte dir diese Schwachstelle im Spiel deines Gegners auffallen, dann musst du diesen möglichst ausgiebig analysieren und so dessen persönliche Schwachstelle in dessen Muster finden. Ohne Analyse-Software und ausgiebige Spielzug-Bewertung kommst du hier nicht weiter. Lege dazu passende Spielernotizen an. Weiterführende Experten-Tipps zum Thema Richtige Notes zu Gegnern anlegen findest du im zugehörigen Ratgeber.

So, jetzt kennst du die häufigsten Eigenschaften eines TAG und weißt, wie du diese schlagen kannst. Eine 0815-Lösung den TAG zu schlagen gibt es leider nicht. In der Regel musst du dich von einem eher passiven zu einem aktiven Spieler entwickeln und die Spielweise deiner Gegner ausgiebig analysieren. Der TAG wartet auf Fische, die er ausnehmen kann.

So erkennst & spielst du gegen TAGs: Wie erkenne ich, dass ich der TAG bin?

Nachdem wir dir jetzt ausführlich erklärt haben, wie du gegen die einzelnen Spielweisen eines TAGs gewinnen kannst, folgen jetzt noch ein paar wichtige Infos, falls du selbst zu den TAGs gehörst. Daher solltest du die folgenden Punkte in deinem Spiel überprüfen und bei Bedarf unbedingt anpassen:

Muster: Spielst du immer mit dem gleichen Grundmuster? Wenn ja, musst du in der Lage sein, diese situationsabhängig variieren zu können. Wenn du regelmäßig Spielzüge wiederholst, machst du es deinem Gegner besonders einfach, dich einzuordnen.

Implied Odds: Bewertest du deine Implied Odds zu oft zu hoch? Das ist ein grundlegendes Problem, das du unbedingt abstellen musst! Unterschätze diesen Punkt auf keinen Fall. Er ist für die Hälfte deiner verlorenen Spiele verantwortlich und muss zeitnah abgestellt werden.

Tischdynamik: Ein extrem wichtiger Punkt ist, dass du die Tischdynamik richtig einschätzen kannst. Das führt dann wieder dazu, dass du nicht immer nach Schema F spielen darfst, sondern dich auf unterschiedliche Spielweisen einstellen musst. Wenn dir das noch schwerfällt, bist du gut beraten, noch ein paar Runden mit Spielgeld zu üben, bevor du dein echtes Geld verpulverst.

Tilt: Neigst du dazu, bei mehreren verlorenen Händen kopflos zu spielen bzw. Hände zu spielen, die du sonst meiden würdest? Dann musst du lernen, bei einem Tilt ruhig zu bleiben und mit dem Verlust leben zu können. Im Idealfall machst du eine kleine Pause und setzt dich mit neuem Elan an ein neues Spiel. Hier kommt das Thema Stop-Loss-Limit setzen ins Spiel. Du solltest vor deinem ersten Echtgeld-Spiel nicht nur die Taktik-Ratgeber gelesen und verstanden haben, sondern ebenfalls die Ratgeber zu Tilt erkennen und ausbremsen (Stop-Loss-Limit) und Poker Bluff erkennen studiert haben.

Die Top 5 Poker Boni in unserem Test

Poker Room Testurteil Bonus Software Gutschein einlösen
1. 888 Poker
10/10
bis 400 Euro
+ Free Tickets
Igt *****Einlösen
2. Ladbrokes
9/10
1.500 Euro
Playtech *****Einlösen
3. William Hill Poker
9/10
1.500 Euro
Playtech *****Einlösen
4. NetBet Poker
9/10
bis 1500 Euro
+ Free Tickets
Playtech *****Einlösen
5. TonyBet Poker
9/10
bis zu 2000 Euro
+ Free Tickets
Greentube *****Einlösen
X
Ihr Code:
Das Gutscheinangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster ihres Browsers geöffnet. Sollte dies nicht der Fall sein, lässt sich der Gutschein auch über den folgenden Link abrufen:
Direkt zum Anbieter

Häufig gestellte Fragen zu So erkennst & spielst du gegen TAGs

Wann sollte ich selbst tight-aggressive spielen?

Das ist eine gute Frage. In der Regel könntest du einem TAG mit identischem Spiel entgegentreten. Wenn sich eine Reihe Anfänger am Tisch tummeln, kann sich die TAG-Spielweise hervorragend für das Bluffen eignen.

Wie schätze ich die Tischdynamik richtig ein?

Dazu musst du regelmäßig Poker-Spielen. Mithilfe unserer Taktik-Ratgeber erkennst du dann recht schnell, welche Typen gerade am Tisch sitzen und wie die Tischdynamik aussieht. In der Regel helfen dir deine Spielernotizen, schnell den Tisch, dessen Spieler und deren Dynamik bewerten zu können.

Wieso sollte ich einen Tilt vermieden?

Weil er meist dafür sorgt, dass du mit einer unüberlegten Handlung mehr Geld verleast, als normal vertretbar. Speziell Spieler, die schnell in die Luft gehen, müssen lernen, ihre Gefühle am Tisch zu beherrschen. Anderenfalls wird das garantiert nichts mit der Poker-Karriere!

Was ist das Stop-Loss-Limit?

Das Stopp-Loss-Limit verhindert, dass du zu viel Geld verlierst. Es handelt sich einfach gesagt um eine Verlust-Grenze. Ist diese Verlust-Grenze erreicht, sprich du hast massig verloren und zwar in Folge, dann ist es schlau, mit dem Spielen aufzuhören. Danach kannst du wieder normal weiterspielen, vorausgesetzt die Wut und der Ärger sind vollständig verflogen.

Warum sind Variationen so wichtig?

Weil dich deine Gegner sonst wie ein offenes Buch lesen können und viele deiner Handlungen so fast zu 100 Prozent vorhersagen können. Je mehr du variierst und in den einzelnen Strategien wechselst, umso schwerer für die Gegner dich richtig einschätzen zu können.

Fazit: Dem TAG wird sein schematisches Spiel zum Verhängnis

Es ist eigentlich denkbar einfach. Ein tight-aggressives Spiel sollte so gut wie jeder Spieler beherrschen. Beim TAG ist das Problem, dass er ausschließlich diese Strategie spielt, oft kennt er gar keine andere. Und genau dieses schematische Spielen wir dem TAG zum Verhängnis und hilft dir, diesen zu besiegen. Sollte sich tatsächlich ein Schema abzeichnen und der Spieler als Anfänger eingestuft werden kann, dann kannst du dessen Hände relativ leicht einschätzen. Nach dem Lesen der Strategie-Ratgeber sollte dir jetzt klar sein, wie du einen TAG besiegst und speziell wieso du immer auf Variationen deines Spiels achten musst!

Jetzt den besten Online Poker Anbieter finden

Teilen:
Facebooktwittergoogle_plus