Texas Hold’em Poker-Regeln – Verständlich, präzise & praxisorientiert

Texas Hold’em ist wohl die beliebteste Pokervariante bei Spielern auf der ganzen Welt. Neben Omaha und Seven Card Stud ist Hold’em ist sie die am meisten angebotene Spielvariante in Casinos und bei Pokeranbietern. Doch wie wird diese Pokervariante gespielt? Wie laufen die Spielrunden ab und welche Basics sind für den Einstieg ins Spiel unerlässlich? Wir zeigen alles Wissenswerte zu den Texas Holdem Poker Regeln und stellen Schritt für Schritt den Spielablauf vor.

Texas Holdem Poker Regeln: WICHTIGES IN DER ÜBERSICHT:
  • Texas Holdem Poker Regeln in aller Kürze

  • Texas Hold’em gehört zu den beliebtesten Pokervarianten

  • Jeder Spieler bekommt zwei Karten auf die Hand

  • Auf dem Tisch werden nach und nach fünf Gemeinschaftskarten ausgeteilt

  • Gewinner ist nach den Pokerregeln Texas Holdem der Spieler, der aus dem sieben Karten die höchste 5er-Kombination bilden kann

Jetzt den besten Poker Bonus finden

EIN KLEINER HISTORISCHER EXKURS – DIE GESCHICHTE VON Poker Texas Holdem

Als Hold’em Poker (Texas, Omaha) werden alle Pokervarianten bezeichnet, bei denen im Laufe des Spiels eine oder mehrere Gemeinschaftskarten (Community Cards) ausgelegt werden, die von allen Spielern zur Handbildung genutzt werden können. Alle Hold’em Spiele, die heutzutage bekannt sind, stammen von der Pokervariante mit dem Namen „Wild Widow“ ab. Gespielt wurde diese Variante zuerst in den 1920er Jahren. Damals wurde nur eine Gemeinschaftskarte in die Mitte des Tisches gelegt.

Texas Hold’em gelangte nicht zu Beginn sondern erst in den letzten Jahren zu immer größerer Beliebtheit. Während früher vor allem Turniere in der Texas Hold’em Variante ausgetragen wurden, sind in heutiger Zeit zusätzlich Cash Games zum größten Teil in dieser Pokerversion spielbar. Das Erlernen der Texas Holdem Poker Regeln ist nicht allzu schwer.

Texas Hold’em gehört zu den weltweit beliebtesten Pokervarianten der heutigen Zeit. Die Ursprünge dieser Spielvariante gehen zurück bis ins Jahr 1920. Alle Hold’em Spiele gehen auf die damals beliebte Pokerart „Wild Widow“ zurück.

Pokerregeln Texas Holdem IN DER ÜBERSICHT

Damit du dir einen ersten Überblick über die Pokerregeln Texas Holdem verschaffen kannst, wollen wir dir zunächst einen Überblick über die wichtigsten Abläufe und Voraussetzungen verschaffen:

  • Gespielt wird mit 52 Karten (2-A in vier Farben)
  • Mindestens 2 Spieler und Maximal 10 Spieler nehmen an einem Hold’em Tisch Platz
  • Der Reihe nach werden 2 Karten ausgeteilt, die nur der Spieler sieht
  • Nach und nach werden 5 weitere Karten in der Mitte des Tisches ausgelegt (3 + 1 + 1)
  • Die 5 Gemeinschaftskarten können von jedem Spieler am Tisch zur Bildung der eigenen Hand genutzt werden
  • Es gibt 4 Setzrunden (Preflop, nach dem Flop, nach der Turn- und nach der River-Karte)
  • Spieler können checken, passen, einen Einsatz platzieren, den Einsatz bezahlen und erhöhen (check, fold, bet, call & raise)
  • Texas Hold’em wird in Limit und No Limit Games aufgeteilt
  • Es gibt einen Dealer Button, der bei jeder Runde im Uhrzeigersinn am Tisch bewegt wird
  • Hinter dem „Dealer“ sitzen die Spieler, die die Blinds platzieren müssen

Texas Hold’em ist eine unkomplizierte und spannende Pokervariante mit einfachen Poker Regeln. Vor allem in der No Limit Version gibt es sehr hohe Gewinne und viele Möglichkeiten, das eigene Pokerkönnen unter Beweis zu stellen. Auch Pokeranfänger begeistern sich für die unkomplizierten Abläufe bei Texas Hold’em. Selbst Neulinge werden nach wenigen Erklärungen der Texas Holdem Poker Regeln in der Lage sein am Spiel teilzunehmen.

Poker Magazin

Poker Regeln: ABLAUF EINES HOLD’EM SPIELS

Texas Holdem Poker Regeln: Nun zeigen wir dir den Ablauf einer Pokerrunde bei Einem Texas Hold’em Spiel. Dabei zeigen wir dir schrittweise, welche Abläufe es immer gibt und welche Möglichkeiten du hast.

1. Vor dem Flop – Blinds & zwei Karten auf die Hand

Wie bereits kurz erwähnt, zahlen die beiden Spieler, die hinter dem Spieler mit dem Dealer Button sitzen, die Blinds. Bei den Blinds handelt es sich nach den Poker Texas Holdem Regeln um Einsätze, die bei jeder neuen Runde gezahlt werden müssen. Es gibt den Small Blind (Spieler hinter dem Dealer) und den Big Blind (Spieler hinter dem Small Blind) – der Big Blind ist meist doppelt so hoch wie der Small Blind. Da der Dealer Button bei jeder neuen Hand weiter wandert, wird jeder Spieler früher oder später „in den Blinds“ sein.

Nun die beiden Karten an die Spieler ausgeteilt – und zwar bekommen alle Spieler gemäß der Poker Regeln zuerst die eine und dann die andere Karte. Nur der jeweilige Spieler kann und sollte seine eigenen Karten sehen. Anhand der beiden Karten, die der Spieler auf der Hand hat, kann bereits vor dem Flop (den ersten drei Gemeinschaftskarten) gesetzt werden.

Schaust du dir deine Hand an, gemeint sind die beiden Karten, die du in ebendieser hältst, hast du mehrere Möglichkeiten:

  • Du kannst die Karten wegwerfen (Fold) und setzt in diesem Durchlauf aus
  • Du kannst den Big Blind bezahlen (Call)und zuerst einmal im Spiel bleiben
  • Du kannst den Blind bezahlen und erhöhen (Raise). Damit machst du deinen Mitspielern das Anschauen des Flops teurer und wirfst im besten Fall einige Konkurrenten aus dem Spiel
  • Du kannst den Raise bezahlen und den Einsatz noch einmal erhöhen (Reraise)

Hast du geraised oder gereraised, müssen laut Poker Texas Holdem Regeln alle anderen Spieler am Tisch, den aktuellen Einsatz bezahlen bzw. auffüllen, um im Spiel zu bleiben und sich den Flop anschauen zu können.

Eine Besonderheit gibt es beim Big Blind. Haben alle anderen Spieler ebenfalls nur den Blind bezahlt ohne zu erhöhen, kann der Spieler im Big Blind einfach schieben (Check) und die erste Setzrunde abschließen. Haben alle Spieler ihre Einsätze gezahlt bzw. ihre Hand weggeworfen, wird der Flop ausgeteilt.

Texas hold em Spielregeln: WANN BIST DU AN DER REIHE?

Der Dealer Button bestimmt nicht nur die Spieler, die die Blinds bezahlen müssen sondern auch den Spieler, der bei jeder Runde zuerst entscheiden muss, was er tut. In der Regel läuft alles im Uhrzeigersinn ab. Vor dem Flop beginnt der Spieler, der hinter dem Big Blind sitzt, mit dem Setzen oder dem Passen. Das ist logisch, da die Spieler in den Blinds bereits ihre Einsätze platziert haben. Nach dem Flop, der Turn- und der River-Karte beginnt immer der Spieler im Small Blind.

Hinweis: Die Dealer-Position ist beim Poker die „beste“. Bei jeder Setzrunde befindet sich der Dealer an der letzten Position und kann vor jeder Entscheidung zunächst die Handlungen der Mitspieler sehen und analysieren.

2. Nach dem Flop – die nächste Setzrunde beginnt

Nun werden die ersten drei Gemeinschaftskarten ausgeteilt und in der Mitte des Tisches platziert. Nun können die Spieler anhand von jeweils insgesamt fünf Karten die eigenen Chancen bewerten und auf die individuellen Kartenkombinationen reagieren. Hier kann gepasst, geschoben, gesetzt oder erhöht werden.

3. Nach dem Turn – Die vierte Karte wird ausgeteilt

Ist die Setzrunde nach dem Flop beendet und sind noch immer mindestens zwei Teilnehmer im Spiel, wird die vierte Karte, die Turn-Card in die Mitte des Tisches gelegt. Nun geht das Setzen, Taktieren und Bluffen in eine neue Runde.

4. Nach dem River – Der Showdown

Ist die Runde nach dem Turn beendet, kommt nun die letzte gemeinschaftskarte in die Mitte. Ein letztes Mal können die Spieler setzen oder erhöhen und anschließend gibt es den Showdown. Dabei zeigen die übriggebliebenen Spieler ihre Karten und die höchste Kartenkombination gewinnt den Pot.

Besonderheiten: Hat ein Spieler beim Showdown seine Karten aufgedeckt und ist hat der andere Spieler erkannt, dass die eigenen Karten weniger wert sind, muss er sein Blatt nicht zeigen. Es reicht, die eigenen beiden Karten wegzuwerfen, um die eigene Niederlage kundzutun. Haben zwei Spieler gleichwertige Kartenkombinationen, wird der Gesamtpot geteilt.

Poker Texas Holdem Regeln: WIE WERDEN POKERHÄNDE GEBILDET?

Eine Pokerhand besteht immer aus fünf Karten. Diese setzt sich aus den beiden Karten des Spielers und den fünf Gemeinschaftskarten in der Tischmitte zusammen. Dabei kann eine oder beide Handkarten des Spielers für Kombinationen hinzugezogen werden. Welche es sind, bleibt dabei dir überlassen. Du kannst dir als Spieler allerdings nicht einfach eine beliebige Kartenkombination aussuchen und behaupten, es sei die beste von allen. Es gibt bestimmte Pokerhände mit festgelegter Wertigkeit und Reihenfolge.

Beim Texas Hold’em bekommt jeder Spieler zwei Karten auf die Hand. Aus diesen beiden Karten sowie aus den fünf Gemeinschaftskarten in der Mitte des Tisches werden dann die besten Kombinationen gebildet. Es gibt vier Setzrunden, in denen sich die Spieler entscheiden können zu passen, zu schieben, zu setzen, zu bezahlen oder zu erhöhen. Wer aufmerksam mitgelesen hat, wird feststellen, dass die Texas Holdem Poker Regeln schnell zu erlernen sind. Erste Schritte könOnline Poker ohne Anmeldungnen beim Online Poker ohne Anmeldung unternommen werden.

Wertigkeiten der Pokerhände

Die Wertigkeiten der Pokerhände gehören zu den unverzichtbaren Grundlagen, mit denen sich jeder Spieler auskennen muss. Wir erklären die Kartenkombinationen und ihre Wertigkeiten in absteigender Reihenfolge.

–> Handwerte zum Download als PDF <–

Bezeichnung Erklärung Beispiel
Royal Flush Hierbei handelt es sich um die stärkste Pokerhand. Einen Royal Flush machen aufeinanderfolgende Karten aus, die mit dem As beginnen. Ein weiteres Merkmal ist es, dass die Karten allesamt eine Farbe haben.  

A  K  Q  J  10

Straight Flush Diese Kartenkombination ist dem Royal Flush ähnlich. Mit dem Unterschied, dass die höchste Karte nicht das As ist.  

J  10  9  8  7

Vierling Hierbei handelt es sich um vier Karten gleicher Wertigkeit. Vier Könige zum Beispiel oder vier Asse.  

10  10  10  10

Full House Diese Kombination entsteht, wenn der Spieler einen Drilling und ein Pärchen gesammelt hat. Der Drilling spielt bei der Wertigkeit des Full House eine größere Rolle.  

A  A  K  K  K

Flush Beim Flush geht es um das Sammeln von fünf Karten gleicher Farbe. Die Reihenfolge der Karten ist egal. Die Höchste Karte des Flush zählt, wenn es darum geht, den Gewinner des Pots zu bestimmen.  

K  10  6  3  2

Straight Von einer Straight (Straße) spricht man bei einer Kombination von fünf aufeinanderfolgenden Karten. Die Höchste Karte bestimmt dabei den Wert der Straight.  

K  Q  J  10  9

Drilling Beim Drilling geht es um drei gleiche Karten. Gewinner ist der Spieler, der den höchsten Drilling auf der Hand hat.  

K  K  K  8  10

Zwei Paare Wie der Name schon sagt, sammelt der Spieler hier zwei Paare. Die Wertigkeit des höchsten Paars ist maßgebend.  

10  10  7  7 2

Ein Paar Ein Paar kommt relativ häufig vor. Bei dieser Kombination geht es beim Showdown darum, das höchste Pärchen auf der Hand zu haben.  

J  J  10  7  5

Höchste Karte Hat keiner der Spieler eine Kombination erzielt, zählt beim Showdown die höchste Einzelkarte. Haben zwei Spieler die gleiche Karte, zählt die Kombination aus fünf Karten.  

A  J  10  8  2

Die Top 5 Poker Boni in unserem Test

Poker Room Testurteil Bonus Software Gutschein einlösen
1. 888 Poker
10/10
bis 400 Euro
+ Free Tickets
Igt *****Einlösen
2. Ladbrokes
9/10
1.500 Euro
Playtech *****Einlösen
3. William Hill Poker
9/10
1.500 Euro
Playtech *****Einlösen
4. NetBet Poker
9/10
bis 1500 Euro
+ Free Tickets
Playtech *****Einlösen
5. TonyBet Poker
9/10
bis zu 2000 Euro
+ Free Tickets
Greentube *****Einlösen
X
Ihr Code:
Das Gutscheinangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster ihres Browsers geöffnet. Sollte dies nicht der Fall sein, lässt sich der Gutschein auch über den folgenden Link abrufen:
Direkt zum Anbieter

Besonderheiten

  1. Haben zwei Spieler eine Straight, gewinnt derjenige, der eine höhere Straße hat. Mit höher ist gemeint, dass die höchste Karte, mit der die Straight beginnt, höher ist als die des Gegenspielers:

Bsp. K, Q, J, 10, 9 und J, 10, 9, 8, 7

  1. Genauso sieht es beim Full House aus. Haben zwei Spieler diese Kombination bekommen, gewinnt derjenige, der einen höheren Drilling auf der Hand hat.

Bsp. J, J, J, 10, 10 und 10, 10, 10, J ,J

  1. Wenn beispielsweise zwei Spieler einen Vierling haben und zwar den gleichen Vierling (weil die vier Karten als Gemeinschaftskarten auf dem Tisch liegen), entscheidet gemäß den Texas hold em Spielregeln die fünfte Karte. Hat Spieler 1 zusätzlich zum Vierling noch ein As auf der Hand und Spieler 2 noch einen König, gewinnt Spieler 1. Es ist schließlich die Kombination aus fünf Karten, die den Gewinner ausmacht.
  2. Ebenso wie bei dem Vierling sieht es beim Drilling aus. Allerdings werden dann zwei zusätzliche Karten für die Bewertung herangezogen.

Insgesamt gibt es laut Texas Holdem Poker Regeln zehn verschiedene Kartenkombinationen, die gesammelt werden. Sie alle haben feste Wertigkeiten und bestimmen den Sieger des Pots beim Showdown. Die höchste Hand ist der Royal Flush, während die Einzelkarte ganz unter rangiert.

Wahrscheinlichkeiten bei Hold’em

Zum Schluss noch ein kleiner Überblick über die Poker Wahrscheinlichkeiten, mit denen die Spieler die oben beschriebenen Kombinationen bekommen. Je seltener eine Kombination desto wertvoller ist diese beim Spiel.

Bezeichnung Kombinationen Wahrscheinlichkeit
Royal Flush 4.324 0,003232%
Straight Flush 37.260 0,027851%
Vierling 224.848 0,168067%
Full House 3.473.184 2,596102%
Flush 4.047.644 3,025494%
Straight 6.180.020 4,619382%
Drilling 6.461.620 4,829870%
Zwei Paare 31.433.400 23,495536%
Ein Paar 58.627.800 43,832255%
Einzelkarte 23.294.460 17,411920%

 

Fazit: Texas Hold’em als Spielvariante für Einsteiger und Profis

Sowohl für unerfahrene Pokerspieler als auch für Profis stellt Texas Hold’em die perfekte Pokervariante dar. Die Texas Holdem Poker Regeln sind nicht schwer zu verstehen und der Einstieg ins Spiel ist nicht schwer. Trotzdem ist es wichtig, sich mit allen Grundlagen des Spiels und den Texas hold em Spielregeln vertraut zu machen. Viele Texas Holdem Poker Online Anbieter stellen ihren Kunden die Möglichkeit zur Verfügung, sich mit Spielgeld ans Spielen heranzutasten. Diese Möglichkeit ist für Einsteiger unbedingt zu empfehlen. Fortgeschrittene Spieler werden keine Schwierigkeiten haben, einen Pokeranbieter zu finden, der Texas Hold’em Tische parat stellt. Diese Pokervariante gehört zu den beliebtesten Arten des Pokerspiels und im Grund jeder Pokeranbieter stellt eine reichliche Auswahl an Turnieren und Cash Games zur Verfügung.

Jetzt den besten Online Poker Anbieter finden

Teilen:
Facebooktwittergoogle_plus